Familienzentrum

Posaunechor

Kindermusical

Diakonie mit Auszeichnung

Diakonie-Förderverein Belm

Der Diakonie-Förderverein Belm ist ein eingetragener Verein und wurde am 12. November 2001 nach einer längeren Ruhepause wieder ins Leben gerufen. Mittlerweile gehören dem Verein über 100 Mitglieder an.

Die Mitglieder des Vorstandes werden durch die Mitgliederversammlung auf die Dauer von jeweils vier Geschäftsjahren in geheimer Wahl gewählt. Am 17.Januar 2014 wurde ein neuer Vorstand gewählt. Diesem gehören an:

  • Arne Schipper, 1. Vorsitzender
  • Maren Sydekum, stellvertretende Vorsitzende
  • Andrea Dierker, Schriftführerin
  • Ellen Klenke, Schatzmeisterin
  • Claudia Schröer-Mollenschott, Beisitzerin

 

Von Beginn an hat unser Wahlspruch „Miteinander helfen“ die unterschiedlichen diakonischen Aufgaben des Vereins begleitet. Dabei stand bzw. steht für uns an erster Stelle die Mitmenschlichkeit, das heißt Kontakte herstellen und den Menschen in einer fremden Umgebung willkommen heißen.

Aufgabe und Ziel des Diakonie-Fördervereins ist es, die Anliegen von Menschen mit Migrationshintergrund in unserer Kirchengemeinde durch finanzielle, ehrenamtliche und hauptamtliche Mithilfe zu unterstützen.

Von März 2002 bis Juli 2011 bewohnten wir Räume im Sanierungsgebiet, in der Stettiner Straße. Am 1. August 2011 haben wir Räume im Neubau des Hauses der sozialen Dienste am Marktring 15 in Belm bezogen.

Ende 2002 wurde die Diakonie-Anlaufstelle und der internationale Frauentreff „miteinander“ ins Leben gerufen. Ehrenamtliche des Diakonie-Fördervereins trafen sich einmal im Monat mit Aussiedlerfrauen, um gemeinsam Kaffee zu trinken, alltägliche Dinge zu besprechen und vor allem wurde viel gesungen.

Im November 2005 wurde im Sanierungsgebiet der Besuchsdienst für neu zugezogene Aussiedler und Migranten eingerichtet.

Wir helfen Menschen durch Vermittlung an Fachstellen, beim Ausfüllen von Anträgen, bei Übersetzungen für den alltäglichen Gebrauch, beim Erstellen von Bewerbungsunterlagen und weiteren sozialen Anliegen. Unsere Mitarbeiterinnen Irina Bajburtzjan und Juliana Obshorin übernehmen diese Aufgaben mit viel Engagement.

Wir bieten außerdem die soziale Schuldnerberatung an, das heißt wir unterstützen Menschen

  • beim Erarbeiten einer Gesamtübersicht über ihre wirtschaftliche Situation,
  • bei der Suche nach Einsparungsmöglichkeiten,
  • bei der Einleitung des Verbraucherinsolvenzverfahrens.
  • Ebenso findet seit einiger Zeit die allgemeine Sozialberatung statt.

Insgesamt drei Mal haben wir das Projekt HIPPY durchgeführt, einem Projekt, das sich der Förderung von Vorschulkindern mit Migrationshintergrund und ihren Familien widmet. Weitere Informationen dazu finden Sie unter www.impuls-familienbildung.de.

Seit dem 1. März 2011 haben wir unser neuestes Projekt  „Tatkraft“ Ev. Nachbarschaftshilfe Belm gestartet.

Tatkraft hilft älteren Menschen in den unterschiedlichsten Situationen und versucht eine kontinuierliche Unterstützung zu gewährleisten beim Einkaufen, bei der Gartenarbeit, in hauswirtschaftlichen Dingen und vieles mehr.

 

Unser Engagement wurde belohnt. Am 15. Juli 2006 wurde der Kirchengemeinde in Hannover das Siegel „Diakonische Gemeinde“ verliehen. Die enge Kooperation zwischen unserem Verein und der Kirchengemeinde, die Vielfältigkeit unserer diakonischen Aktivitäten sowie die Nachhaltigkeit unserer Arbeit in den sozialen Brennpunkten unserer Stadt waren die vorrangigen Argumente dieser Ehrung.

Heute unterstützen wir durch unsere Angebote und unsere neuen Projekte Einheimische und Menschen mit Migrationshintergrund in schwierigen Lebenssituationen.

Der Diakonie-Förderverein als Träger der Diakonie-Anlaufstelle und des Projekts Tatkraft ist stets dringend auf Spenden angewiesen.
Die Kontoverbindung lautet:
Diakonie-Förderverein Belm e.V.
IBAN: DE62 2656 5928 4501 1893 00
BIC: GENODEF1HGM

Birgit Luley

Kontakt: Arne Schipper
Tel.: 05406 / 882663