Familienzentrum

Diakonische Gemeinde

Posaunechor

Geschichte vom Ev. Posaunenchor Belm

Die Geschichte

"In der Gemeinde Belm hat sich eine Anzahl junger Leute zusammengefunden um einen Posaunenchor zu gründen! "

Diese Zeilen schrieb der damalige Pastors Kaune Anfang April 1894 in einem Brief an den evangelischen Verein in Hannover, und hiermit beginnt die Geschichte des Belmer Posaunenchores.  Bilder

Erstes Einüben des Chores durch den Lehrmeister Herrn Vereinsagent Sauer aus Hannover. Bis Ende der dreißiger Jahre entwickelt sich der Chor stetig. Dirigent ist der Lehrer Herr Westerfeld aus Haltern, der Ende 1937 in Pension geht.

Durch das Verbot des Spielens durch die Nationalsozialisten und das Fehlen eines geeigneten Dirigenten hat der Chor daraufhin Ende 1937 das Blasen eingestellt.

Nach dem zweiten Weltkrieg waren es Pastor Heise und Walter Heise jr., die mit der Leitung des alten Belmer Chores den Posaunenchor wieder ins Leben riefen. So kam der Chor erstmals im Telgenkamp zum Frühgottesdienst zu Pfingsten zum blasen. Walter Heise jr. wird mit der Leitung betraut und schon nach kurzer Zeit erreicht der Chor eine Spielstärke von 20 Bläsern, so dass 1951 wieder in Belm ein Kreisposaunenfest als nachträgliches 50-jähriges Jubiläum mit über 200 Bläsern gefeiert werden konnte.  Bilder

Als Walter Heise jr. 1955 Belm verlässt, übernimmt die Belmer Organistin Ursula Hartwig, lange Zeit die einzige Bläserin des Kirchenkreises, die Leitung des Chores. 1967 geht Ursula Hartwig als Organistin nach Osnabrück. Manfred Göhler, Bläser des Belmer Posaunenchores, erklärt sich bereit die Chorleitung zu übernehmen.

Durch die ständige Nachwuchsförderung des Chorleiters Manfred Göhler, hat der Chor immer 25 - 30 Bläser im Einsatz.

Zum 75-jährigen Bestehen veranstaltet der Posaunenchor im Juni 1969 ein Kreisposaunenfest mit über 140 Bläser und Bläserinnen aus dem Kirchenkreis. Bilder

Im Juni 1974 fand ein großer Festgottesdienst zum 80-jährigen Jubiläum statt. Die Festpredigt hielt Superintendent Jürgen Bahr aus Georgsmarienhütte. Bilder

Ein Höhepunkt war ohne Zweifel 1977 die Reise ins Heilige Land. Zwei Wochen wohnten die Bläser im "Lutherahn Hotel" im Herzen der Altstadt von Jerusalem um Land und Leute Kennzulernen. Zur Erinnerung an den Jerusalemaufenthalt pflanzt der Chor einen Baum im Friedenswald.   Bilder

Zum 90-jährigen Jubiläum veranstaltet der Chor vom 15.-17. Juni 1984 eine Abendserenade mit befreundeten Posaunen- und Kirchenchören, ein Festkonzert und einen Festgottesdienst.   Bilder

In den darauf folgenden Jahren nahm der Posaunenchor an Konzerten, Kreisposaunenfesten, Tonbandaufnahmen der Belmer Chöre, Bläserserenaden, 1991 an der Zeltmission in Osnabrück und eigenen Bläserfreizeiten teil.  

Zum musikalischen Höhepunkt anlässlich des 100-jährigen Bestehens des Posaunenchores Belm gehört die Choral-Kantate            "Sei Lob und Ehr dem höchsten Gut" , Komponiert von Manfred Schlenker. Diese neunstrophige Bearbeitung wird beim Festkonzert am 9. Juli 1994 uraufgeführt. Bilder  

Aus Anlass unseres 110-jährigen Bestehens haben wir zum Erntedankfest am 3. Oktober 2004 den Gottesdienst musikalisch begleitet. Während des Gottesdienstes wurden Chormitglieder für ihre langjährige Bläsertätigkeit geehrt. Anschließend haben wir nach unserem Festgottesdienst im Gemeindehaus gemeinsam zu Mittag gegessen und unser Jubiläum ausklingen lassen.  Bilder